Linux-Installation

Wer braucht noch Windows?

Alles, was man für eine Debian-Installation braucht, wird hier beschrieben.

Erstmal lädt man sich die Distribution seiner Wahl als .iso von der Debian-Seite herunter. Am schnellsten geht der Download (und auch die Installation) mit einer netinst.iso, da hier die meisten Pakete bei der Installation direkt aus dem Internet gezogen werden, anstatt umständlich von CD oder DVD installiert werden zu müssen. Hier kann man das Image downloaden. Hat man die .iso entsprechend seiner Rechner-Architektur heruntergeladen, kann ein USB-Stick mithilfe de Programms Rufus bootbar gemacht und die .iso auf den Stick kopiert werden.

Erkennt Rufus den Stick nicht, kann eine bereits auf dem Stick vorhandene Partition mithilfe der Windows-cmd und diskpart beseitigt werden. Hier gibt’s die Anleitung dazu. Ihr braucht den Stick nur zu reinigen (nach dem clean-Befehl sollte Rufus den Stick erkennen; es soll unter diskpart KEINE Partition erstellt werden. Die Partition erstellt Ihr unter Rufus (fat32) und wählt dort auch die .iso für den Stick aus Eurem Download-Ordner.

Ist die Debian.iso auf dem Stick, kann es auch schon losgehen mit der Installation.

Im Bios des Rechners, auf dem Debian installiert werden soll, muss die Bootreihenfolge so geändert werden, dass der Rechner von USB bootet. Wenn Ihr nun den Stick anschließt, bootet der Rechner vom Stick und die Debian-Installation startet. Seid Ihr Besitzer einer Fritzbox, so wird Euer Netzwerk in der Regel schon automatisch bei der Installation erkannt und Ihr seid auch gleich im Netz.

So einfach ist das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.